STIPENDIUM

deutsch | english

NRW Stipendium für Medienkünstlerinnen (2004)

Philine Sollmann, Bielefeld ('1978)

Das Ministerium für Städtebau und Wohnen, Kultur und Sport des Landes NRW vergibt das Medienkunststipendium 2004 an die 1978 geborene Künstlerin Philine Sollmann aus Bielefeld, die in ihrem Projekt urbane "Nicht-Orte" untersucht.

Zugleich vergab die Jury das Stipendium 2005 an die 1972 geborene Künstlerin Rosa Barba aus Köln, die bereits an zahlreichen internationalen Ausstellungen und Festivals teilgenommen hat. Sie erhält das Stipendium unter Vorbehalt des Landeshaushalts 2005. Rosa Barba setzt sich in ihrem Projekt mit den Schnittstellen zwischen Musikvideo, Experimentalfilm und Installation auseinander.

Das Stipendium des Landes NRW für Medienkünstlerinnen ist mit insgesamt 7.660 Euro pro Künstlerin dotiert.

Die Jury - bestehend aus Kathrin Becker/Videoforum/NBK, Berlin, Iris Dressler/hartware medien kunst verein, Dortmund und Bettina Lockemann/Künstlerin, Köln, Stipendiatin 2001 - entschied sich für Sollmann und Barba, weil sie sowohl eine junge, viel versprechende Nachwuchskünstlerin aus NRW fördern als auch das Schaffen einer bereits international erfolgreichen Medienkünstlerin würdigen wollte.

Philine Sollmann
lebt in Bielefeld und studierte an der HBK Saar, Saarbrücken, bei Prof. Ulrike Rosenbach. Sie erhielt 2001/2002 ein Erasmus-Stipendium für die Escola Massana in Barcelona und hat ihr Studium mit Auszeichnung bestanden. Seit 2001 beteiligt sie sich mit Multimediainstallationen an Ausstellungen im In- und Ausland.