VERANSTALTUNG

deutsch | english

(Bildnachweis: Dortmunder U, Foto: Lutz Kampert)

Alles „U“? – eine Region im kreativen Wandel innerhalb der Ruhr.2010

PHOENIX Halle | 14. Juli 2009


„Wandel durch Kultur – Kultur durch Wandel“, so lautet das Motto der künftigen Kulturhauptstadt Ruhr.2010, welches den angestrebten Umbruch der einstigen Industrieregion zur modernen Metropole signalisieren soll.

So entstehen gegenwärtig verschiedenste „Kreativ-Quartiere“ im Revier, in denen künftig Kunst, Kultur, Ökonomie und Bildung miteinander verbunden werden sollen – denn auch hier hat man Kreativwirtschaft als zukunftsweisenden Standortfaktor erkannt.

In Dortmund soll im Rahmen der Kulturhauptstadt das „U“, das ehemalige Gebäude der Union-Brauerei und eines der Wahrzeichen der Stadt, zu einem der wichtigsten Dreh- und Angelpunkte in der bundesweiten Kreativlandschaft werden. Noch ist das Areal um die einstige Industriekathedrale eine riesige Baustelle, aber bereits jetzt ist dort ein kultureller Umbruch spür- und sichtbar: erste kreative Unternehmen sowie Clubs lassen sich im Umfeld des „U“ nieder und hoffen auf langfristige Synergieeffekte. Aber welche Voraussetzungen müssen gegeben sein, auch wenn Kunst und Wirtschaft heute (scheinbar) nicht mehr als polare Gegensätze gelten, damit ein solches Zentrum sich überregional entfalten und der geplante Wandel der Region zur Metropole nachhaltig gelingen kann? Welchen Beitrag können Politik und Hochschulen dabei leisten? Vor allem: Ist Kreativität lern- und planbar? Diese und weitere Fragen sollen am 14.07.09 gemeinsam mit den Referent_Innen in der PHOENIX Halle diskutiert werden.                                   

Begrüßung: Dr. Inke Arns (Hartware MedienKunstVerein, Dortmund)

Kurzpräsentation des Konzeptes Ruhr.2010: Marc Grandmontagne (Ruhr.2010, Essen)

anschließende Podiumsdiskussion mit
Katja Lucker (Ruhr.2010, Essen)
Lisa Mews (B90/ Die Grünen, Essen)
Marc Röbbecke (Heimatdesign, Dortmund)
Prof. Dr. Ursula Bertram (TU Dortmund)
Moderation: Barbara Wendling (Barbara Wendling, Dortmund)

Termin: 14.07.2009, 19.00 Uhr
Ort: PHOENIX Halle Dortmund
       Hochofenstraße / Ecke Rombergstraße,
       44263 Dortmund-Hörde

Eintritt frei!

Leitung/ Organisation: Nicole Hohmann

Ein Projekt im Rahmen des Traineeprogramms "Kulturmanagement" bei frankepartner GmbH. Frankepartner GmbH ist ein privater Bildungsträger, der  u.a. im Kulturbereich tätig ist, www.frankepartner.net.

Es ist möglich, vor der Veranstaltung an einer Führung durch die aktuelle Ausstellung "Wach sind nur die Geister" - Über Gespenster und ihre Medien des Hartware MedienKunstVerein teilzunehmen. Um Anmeldung wird gebeten!
Ansprechpartnerin: Nicole Hohmann, Mobil: 0177 - 2931599 oder eMail: nicole.hohmann1@freenet.de


Informationen zu den Teilnehmer_Innen:

Dr. Inke Arns - 1988-1996 Studium der Osteuropastudien, Politikwissenschaft, Kunstgeschichte in Berlin und Amsterdam, 2004 Promotion an der Humboldt-Universität zu Berlin, lebt als Kuratorin und Autorin mit den Schwerpunkten Medienkunst, Netzkulturen und Osteuropa in Dortmund und Berlin. Seit 2005 ist sie künstlerische Leiterin des Hartware MedienKunstVerein in Dortmund.

Prof. Dr. Ursula Bertram studierte von 1973 -1980 Bildende Kunst und Philosophie an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz  und an der Ecole des Beaux Arts Lyon. Seit 1994 lehrt sie an der Universität Dortmund im Fachbereich Kunst und Didaktik, ihre Fachgebiete sind Plastik und interdisziplinäres Arbeiten. Sie lebt und arbeitet in Mainz und Dortmund.

Marc Grandmontagne - Jurastudium in Saarbrücken und Tübingen (1. Jur. Staatsexamen), Master of Arts in European Politics an der Uni Siena (Italien), Rechtsreferendariat in Essen (2. jur. Staatsexamen). Seit Februar 2007 ist er Persönlicher Referent der Geschäftsführer der "Ruhr.2010 GmbH", die im Ruhrgebiet das Kulturhauptstadtprogramm vorbereitet. Vor dieser Tätigkeit war er parlamentarischer Mitarbeiter eines Europaparlamentariers in Brüssel.

Katja Lucker - Nach einem  begonnenen Philosophie- und Germanistikstudium und einem abgeschlossenen Schauspielstudium spielte Katja Lucker am Theater und drehte einige  Filme. Seit 1997 kuratiert und produziert sie Festivals, genreübergreifende Projekte, Konzerte mit den Schwerpunkten Osteuropa, Frankreich und Aktueller Musik. Seit 2007 arbeitet sie als Projektmanagerin im Team Stadt der Kreativität, im Rahmen der Europäischen Kulturhauptstadt 2010 für die "Ruhr.2010 GmbH".

Lisa Mews, kulturpolitische Sprecherin der Essener Ratsfraktion B90/ Die Grünen, ist 2. stellv. Vorsitzende im Kulturausschuss der Stadt Essen. Sie lebt im Essen.

Marc Röbbecke, 1971 im Sauerland geboren, studierte nach einer kaufmännischen Ausbildung Wirtschaftsingenieurwesen an der FH Iserlohn (University of applied sciences). Seit 2004 ist er Veranstalter und Mitorganisator verschiedener Kulturveranstaltungen. Bei der Plattform Heimatdesign, welche 2006 den ZUKUNFTSWETTBEWERB DESIGNKONZEPTE RUHRGEBIET auf der Zeche Zollverein gewonnen hat, ist er für Organisation und Marketing zuständig. Er lebt seit 1996 in Dortmund.

Barbara Wendling, Agenturinhaberin aus Dortmund, managt zahlreiche Netzwerke in der Kultur- und Kreativwirtschaft und ist Initiatorin der KREATIVEN KLASSE RUHR, einem Leitprojekt der Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010 im Bereich der Stadt der Kreativität.






Presse

Presse-Material zu diesem Programmpunkt finden Sie in unserem Presse-Bereich.

TERMINE

So, 21. Juli 2019
Öffentliche Führung an Sonn- und Feiertagen „Der Alt-Right-Komplex“
16:00 Uhr | Dortmunder U



So, 28. Juli 2019
Öffentliche Führung an Sonn- und Feiertagen „Der Alt-Right-Komplex“
16:00 Uhr | Dortmunder U



So, 4. August 2019
Kinderführung „Der Alt-Right-Komplex“
15:00 Uhr | Dortmunder U



So, 4. August 2019
Öffentliche Führung an Sonn- und Feiertagen „Der Alt-Right-Komplex“
16:00 Uhr | Dortmunder U



So, 11. August 2019
Öffentliche Führung an Sonn- und Feiertagen „Der Alt-Right-Komplex“
16:00 Uhr | Dortmunder U



So, 18. August 2019
Öffentliche Führung an Sonn- und Feiertagen „Der Alt-Right-Komplex“
16:00 Uhr | Dortmunder U



So, 25. August 2019
Öffentliche Führung an Sonn- und Feiertagen „Der Alt-Right-Komplex“
16:00 Uhr | Dortmunder U



So, 1. September 2019
Kinderführung „Der Alt-Right-Komplex“
15:00 Uhr | Dortmunder U



So, 1. September 2019
Öffentliche Führung an Sonn- und Feiertagen „Der Alt-Right-Komplex“
16:00 Uhr | Dortmunder U



Do, 5. September 2019
Vortrag: Jonas Staal "Von der Alt-Right zur populären Propagandakunst"
18:00 - 19:30 Uhr | Dortmunder U



So, 8. September 2019
Öffentliche Führung an Sonn- und Feiertagen „Der Alt-Right-Komplex“
16:00 Uhr | Dortmunder U



So, 15. September 2019
Öffentliche Führung an Sonn- und Feiertagen „Der Alt-Right-Komplex“
16:00 Uhr | Dortmunder U



So, 22. September 2019
Öffentliche Führung an Sonn- und Feiertagen „Der Alt-Right-Komplex“
16:00 Uhr | Dortmunder U