VERANSTALTUNG

deutsch | english
CC BY 3.0 StevenCrowder

Vortrag: Klaus Walter „The Kids are Alt Right? Porno, Pop und die Kulturkämpfe der Neuen Rechten“

Dortmunder U | Kino im U | 20. Juni 2019, 18:00 -19:30 Uhr

„The Kids Are Alt-Right“, so heißt ein aktueller Song der US-Band Bad Religion. Die Musiker sind keine Kids mehr, eher Altherren-Punks, und sie beklagen, dass die Kids heutzutage nicht mehr links sind sondern rechts – Alt-Right. Die Neue, die Alternative Rechte in den USA ist attraktiv für Leute, die sich vom sogenannten Mainstream absetzen wollen. Vor allem für weiße, junge Männer.

Die – meist männlichen – Protagonisten der Alt-Right kennen sich aus in der Popkultur und nutzen dieses Wissen für ihre medialen Strategien. „Wenn du heute deine Eltern schockieren willst, dann musst du Donald Trump wählen", das empfehlen führende Köpfe der Alt-Right in den USA. Einer von ihnen ist Gavin McInnes, einst Gründer des Vice-Magazins. Er sagt: „Ich bin noch immer der Punk, der ich vor 20 Jahren war. Nur dass meine Zielscheibe nicht mehr die bourgeoisen Spießer aus den Vororten sind, sondern die politisch korrekte linke Elite." In seinem Video/Musik-Vortrag spricht Klaus Walter über die neuen Koordinaten der Pop-Rebellion und über die Bedeutung der Pornografie in der Rhetorik der Neuen Rechten: "You can grab 'em by the pussy." Der Politisierung von Sexualität durch Feminismus und antiautoritäre, antipatriarchale Emanzipationsbewegungen setzt die Neue Rechte eine Sexualisierung der Politik entgegen, die wir aus faschistischen und autoritären Regimes kennen.

Klaus Walter, Jahrgang 1955, arbeitet seit Mitte der 1970er Jahre als Autor und Radiomacher zu Popkultur, Fußball und Politik. Von 1984 bis 2008 war er Moderator und Gestalter der Sendung "Der Ball ist rund" beim Hessischen Rundfunk, seit 2008 arbeitet Walter als Redakteur und Moderator bei dem Internetradio ByteFM. Mit Frank Witzel und Thomas Meinecke veröffentlichte er die Bücher „Plattenspieler" (2005) und „Bundesrepublik Deutschland" (2009).

Bitte beachten Sie: Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren dürfen nur in Begleitung einer*s Erziehungsberechtigten den Vortrag besuchen.

Gefördert durch die Koordinierungsstelle für Vielfalt, Toleranz und Demokratie der Stadt Dortmund und das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW.

Förderer HMKV: Kulturbetriebe Stadt Dortmund / Dortmunder U - Zentrum für Kunst und Kreativität

Dies ist eine Veranstaltung im Rahmen der ERKLÄRUNG DER VIELEN NRW, zu deren Erstunterzeichnern der HMKV gehört.

Zur Pressemitteilung (11. Juni 2019, PDF | 200 KB)

TERMINE