Filmabend & -gespräch: "All That is Solid Melts Into Data“ von Boaz Levin & Ryan S. Jeffery

HMKV im Dortmunder U | Kino, EG

Das internationale Filmprogramm (in englischer Sprache) erweitert die Diskussionen um Künstliche Intelligenz aus der Ausstellung House of Mirrors: Künstliche Intelligenz als Phantasma im HMKV Dortmund. Es rückt den Experimentalstatus Künstlicher ‚Intelligenz‘ in den Vordergrund, die im Zuge wissenschaftlicher Experimente und Erkenntnis eingesetzt wird.

Jeden Donnerstag findet im Dortmunder U die Veranstaltungsreihe Kleiner Freitag statt. Im Rahmen dessen lädt der HMKV herzlich um 19:00 Uhr ein ins Kino des Dortmunder U (Erdgeschoss, Einlass ab 18:30 Uhr). Nach der Filmvorführung freuen wir uns Filmemacher Boaz Levin zu einer Podiumsdiskussion, Austausch und Gespräch (in englischer Sprache) bei uns begrüßen zu dürfen. Moderation: Ann-Katrin Drews (HMKV).

Rechenzentren, die zu gleichen Teilen Gebäude und Maschine, Bibliothek und öffentliches Versorgungsunternehmen sind, stellen unfreiwilligen Monumente der Wissensproduktion der digitalen Wende dar. Der Film All That is Solid Melts Into Data (2015) von Boaz Levin [&] Ryan S. Jeffery zeichnet die historische Entwicklung dieser Strukturen nach, die die "Cloud" bilden: Die physischen Speicher für die exponentiell wachsende Menge menschlicher Aktivitäten und Kommunikation, die in Form digitaler Daten vorliegt. Während unsere "intelligenten Werkzeuge" und Kommunikationsgeräte immer kleiner, dünner und eleganter werden, wird die digitale Sphäre, die sie benötigen, immer größer und erfordert eine ständig wachsende physische Infrastruktur, die unsere physische Landschaft beeinflusst und prägt. Dieser Film befasst sich mit der oft übersehenen Materialität vernetzter Technologien, um deren soziale, ökologische und wirtschaftliche Auswirkungen zu beleuchten, und hinterfragt die Machtstrukturen, die sich aus den Technologien der globalen Datenverarbeitung entwickelt haben.

Boaz Levin ist Filmemacher, Autor und Kurator. Er lebt und arbeitet in Berlin, Deutschland. Levin ist zusammen mit Vera Tollmann und Hito Steyerl Mitbegründer des Research Center for Proxy Politics. Im Jahr 2017 war er Co-Kurator der Biennale für Aktuelle Fotografie, die an Ausstellungsorten in Heidelberg, Mannheim und Ludwigshafen veranstaltet wird. Im Jahr 2021-22 war er Ko-Kurator der 3. Chennai Photo Biennale. Er ist der Autor von On Distance, ed. Laura Preston (Berlin: Atlas Projectos, 2020). Levin ist Redakteur der Kiosk-Plattform des Cabinet Magazine.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

Image: Boaz Levin & Ryan S. Jeffery „All That is Solid Melts Into Data“, 2015. Film still ©Boaz Levin & Ryan S. Jeffery

Das Veranstaltungsprogramm wird gefördert durch:

    

Zurück