Işık Kaya & Thomas Georg Blank: Crude Aesthetics

HMKV Video des Monats

 

01.–30. September 2021

Keine andere Nation verbraucht so viel Öl wie die Vereinigten Staaten, auf die jährlich mehr als 20 % des weltweiten Verbrauchs entfallen. Der Hunger nach dieser Ressource bestimmt die Politik des Landes seit Jahrzehnten, und die Bemühungen um die Sicherung des Ölflusses sind in die Landschaft eingeschrieben. In Los Angeles und Umgebung, wo sich das größte städtische Ölfeld und die größten Raffinerien des Landes befinden, verwandelt sich Amerika in einen bizarren Motor, den Schrittmacher des ausgehenden Erdölzeitalters. (Işık Kaya)

Işık Kaya ist eine Medienkünstlerin, die in ihrer Arbeit die Art und Weise untersucht, wie der Mensch die zeitgenössische Landschaft gestaltet. Sie konzentriert sich auf die Spuren wirtschaftlicher Infrastrukturen, um die Politik in der gebauten Umwelt zu untersuchen und zu ergründen, wie sich die Dominanz des Menschen über die Natur in der Alltagsarchitektur manifestiert. In ihrer Arbeit hebt sie die physische Distanz zwischen bestehenden Strukturen auf und schafft dichte Kompilationen von industriellen Fragmenten, um neue Landschaften zu konstruieren, die gleichzeitig fremd und vertraut wirken. Indem sie ihre Motive ausschließlich bei Nacht aufnimmt, will sie diese künstlichen und unheimlichen Qualitäten städtischer Umgebungen hervorheben.

 

Işık Kaya, *1990 in der Türkei, hat einen MFA in Visual Arts von der University of California, San Diego, und einen BA-Abschluss in Fotografie und Videografie von der Istanbul Bilgi University, wo sie mit einem Vollstipendium studierte. Sie nahm an Ausstellungen unter anderem in Die Digitale Düsseldorf (DE), Kunsthalle Darmstadt (DE), Royal Geographic Society (UK), CEAAC (FR), Galerie de L'Escale (FR), CICA Museum (KR) und San Diego Art Institute - ICA San Diego (US) teil. http://isikkaya.com

Thomas Georg Blank, *1990 in Deutschland, absolvierte zunächst eine kultur- und medienpädagogische Ausbildung mit dem Schwerpunkt Fotografie, bevor er in Karlsruhe und Mexiko-Stadt Kunst studierte. Zwischen Forschung und spekulativen Interpretationen erforscht Blank, wie räumliche und gewohnheitsmäßige Repräsentationen der individuellen und kollektiven Vorstellungskraft die Welt, in der wir leben, beeinflussen und umgekehrt. Indem er multidirektionale, räumliche Erzählungen schafft, bietet er den Zuschauer*innen einen Raum für Rekonfiguration und Perspektivwechsel. Er lebt derzeit in Darmstadt und Los Angeles und hatte bereits mehrere Ausstellungen in Galerien und Museen, darunter Hek Basel, Historisches Museum Frankfurt, Kunsthalle Darmstadt, Kunstverein Pforzheim, Blue Star Contemporary und C/O Berlin. Seine Arbeiten wurden mehrfach ausgezeichnet und er war DAAD-Stipendiat als Research Fellow am Center for Human Imagination der UC San Diego. https://www.thomasgeorgblank.de/

01.–30. September 2021

In der Serie HMKV Video des Monats stellt der HMKV im monatlichen Wechsel aktuelle Videoarbeiten internationaler Künstler*innen vor – ausgewählt von Inke Arns.

Işık Kaya & Thomas Georg Blank

Crude Aesthetics

Video, 2021, 10:15 Min.